Was wird in der Gehorsamkeitsprüfung abgefragt?

Was wird in der Gehorsamkeitsprüfung abgefragt?
Eine Gehorsamkeitsprüfung gliedert sich in mehrere Teile, in denen gezeigt werden soll, dass dein Hund dir gehorcht. Dazu zählen:

  • Locker an der Leine gehen (kein Zerren, Richtungs- und Tempowechsel werden vom Menschen bestimmt)
  • Sitz, Platz, Steh (solange, bis das Kommando aufgelöst wird)
  • Bleib: Der Hund wird angebunden, du entfernst dich von deinem Hund, jedoch ohne aus seinem Sichtfeld zu gehen. Nach etwa 2 Minuten sollst du dich deinem Hund wieder nähern. Der Hund soll hierbei ruhig bleiben.
  • Befehl: „Komm“. Dein Hund ist etwa zehn Meter entfernt. Du bewegst dich, erst wenn du deinen Hund rufst, muss dieser zügig kommen und sich widerstandslos anleinen lassen.
  • Du zeigst, dass dein Hund entspannt gegenüber Joggern, Radlern oder Kindern ist.

Zugelassene Mittel:

Halsband, Halsband mit Zugstop, Brustgeschirr (nicht mit Zugwirkung), Leinen (nicht: Flexi, Schlepp), Pfeifen, Spielzeug, Futter.

ann

Hundefan :-)