Einen Hund aus der Ukraine aufnehmen?

Die Lage in der Ukraine ist schrecklich. Natürlich wollen die Geflüchteten ihre Haustiere nicht zurücklassen. Doch während Menschen in den Notunterkünften Unterschlupf finden, sind Haustiere hier nicht erlaubt. Gesetzliche Regelungen schreiben es vor.

Das ehemalige →Tierversuchslabor in Mienenbüttel wurde mittlerweile zu einem Tierheim umfunktioniert – aktuell kommen hier auch Tiere aus der Ukraine unter, sowohl von Privatpersonen als auch von ukrainischen Tierschutzvereinen. Nach 10 Tagen Quarantäne dürfen Herrchen und Frauchen dann auch ihre dort untergebrachten Tiere dort besuchen. Das ist natürlich keine Optimal-Lösung. Im Bestfall können die Familien samt Tier irgendwo privat unterkommen.

Du möchtest einen Hund aus der Ukraine aufnehmen? Aktuell ist noch unklar, ob es viel Bedarf an Pflegestellen geben wird. Das Tierheim Süderstraße meldet, dass sich viele Pflegestellen bereit erklärt haben, es aber aktuell kaum Bedarf für diese gibt. Natürlich kann sich das mit der Zeit ändern, die Situation kann aktuell niemand so genau einschätzen. Das Tierheim Süderstraße bittet aktuell allerdings darum, keine Pflegestellen mehr anzubieten.

Es besteht auch die Möglichkeit, sich beim VDH zu registrieren (→zum VDH), wenn man einen Hund aufnehmen möchte. Hier kann man die Größe und das Geschlecht des Hundes, den man potentiell aufnehmen kann, angeben. Anschließend ist die Pflegestelle in einer Liste zu finden. Ob ihr tatsächlich kontaktiert werdet, wird sich allerdings auch hier erst mit der Zeit zeigen.

Allerdings werden Pflegestellen von vielen Tierschutzorganisationen händeringend gesucht, vielleicht könnt ihr euch ja generell vorstellen, Pflegestelle zu werden – nicht nur für Hunde aus der Ukraine?

Geld spenden

Wer trotzdem gerne jetzt etwas für die Tiere in und aus der Ukraine tun möchte, kann spenden. Nicht alle Tiere können die Ukraine verlassen. Das Franziskus-Tierheim beispielsweise berichtet von einem Tierheim in der Nähe von Kiew, welches auf Spenden angewiesen ist – es ist sonst zum Schließen gezwungen:

Gespendet werden kann mit dem Stichwort ”Ukraine-Hilfe” über Paypal (bgdmt@t-online.de ) oder über das Bankkonto des Franziskustierheim IBAN: DE65200505501049220799 , BIC: HASPDEHHXXX (Infos entstammen der →Tierheim-Website).

Auch der Tierschutzbund unterhält ein Tierschutzzentrum in der Ukraine in Odessa. ­Die Tiere konnten glücklicherweise bereits evakuiert werden. Die verbliebenen Mitarbeiter kümmern sich nun um Straßentiere und zurückgelassene Tiere. Außerdem kümmert sich der Verein an den Grenzen um Menschen, die mit ihren Tieren fliehen. Auch hier sind Spenden gern gesehen.

Gespendet werden kann →hier.

Sach- und Futterspenden fast nur auf Anfrage

Wer Sach- oder Futterspenden in die Ukraine schicken möchte, sollte vorher in jedem Fall mit den Organisationen vor Ort abklären, ob Bedarf besteht. Da die Einfuhr von Gütern bestimmten Regularien unterliegt, ist der Transport unter Umständen nicht so einfach. Wer Futter spenden möchte, kann das beispielsweise auf der Seite von →Veto-Tierschutz machen. Hier kann man auf der Seite wählen, welches Futter man spenden möchte und alles Weitere wird über die Organisation erledigt.

Dringend abgeraten wird von der Einreise in die Ukraine oder in Grenzregionen – auch wenn es oft gut gemeint ist – hier sind bereits viele lokale Organisationen aktiv.

ann
Author: ann

Hundefan 🙂

ann

Hundefan :-)

Ein Gedanke zu „Einen Hund aus der Ukraine aufnehmen?

  • Juni 17, 2022 um 1:06 pm
    Permalink

    Mein Onkel möchte gerne einen Hund anmelden. Dabei ist es gut zu wissen, dass Haustiere in Notunterkünften nicht gestattet sind. Ich hoffe, dass er einen passenden Anbieter finden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.